Sie sind hier: Gemeindeatlas W > Werdau > Lied des Monats > 

Singen schenkt der Hoffnung eine Melodie

Das Gesangbuch der Evangelisch-methodistischen Kirche ist eine Schatzkiste, die nur darauf wartet, ihre Kostbarkeiten preiszugeben.

So wird jeden Monat ein anderes Lied ausgewählt, das sonntags in der Kirche erklingt. Altes wird aufgefrischt, Neues wird bekannt gemacht.

April 2018

Lied 237 "Der schöne Ostertag"

1 Der schöne Ostertag!

Ihr Menschen, kommt ins Helle!

Christ, der begraben lag,

brach heut aus seiner Zelle.

Wär vorm Gefängnis noch der schwere Stein vorhanden,

so glaubten wir umsonst.

Doch nun ist er erstanden.

 

2 Was euch auch niederwirft,

Schuld, Krankheit, Flut und Beben -

er, den ihr lieben dürft,

trug euer Kreuz ins Leben.

Läg er noch immer, wo die Frauen ihn nicht fanden,

so kämpften wir umsonst.

Doch nun ist er erstanden.

 

3 Muss ich von hier nach dort -

er hat den Weg erlitten.

Der Fluss reißt mich nicht fort,

seit Jesus ihn durchschritten.

Wär er geblieben, wo des Todes Wellen branden,

so hofften wir umsonst.

Doch nun ist er erstanden.

 

T: (Nach "Hoe groot de vrugten zihn" von Joachim Franzs Oudaan 1684) George Ratcliffe Woodward 1894 ("This youful Eastertide")

Dt: Jürgen Henkys 1983

M: Bei Dirk Raphaelszoon Camphuysen 1624

S: Herbert Gadsch 1992/2002