Willkommen in der Friedenskirche in Berlin-Friedenau, die zur Evangelisch-methodistischen Kirche gehört.Unter www.emk.de finden Sie alle Informationen zur Geschichte und zu den besonderen Merkmalen unserer weltweiten Kirche. Erreichbar ist die Kirche gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, z.B. mit der U 9, Station Friedrich-Wilhelm-Platz, den Bus-Linien M 48 und M 85, Haltestelle Kaisereiche oder S-Bahn S 1, Station Friedenau oder Feuerbachstraße.

 

 

Wo wir leben

Friedenau ist ein attraktiver Stadtteil südlichwestlich des Hauptstadtzentrums, in dem schon immer Künstler und Prominente, aber ebenso ganz normale Bürger lebten und leben.

 

Wie alles begann

Die Gründung der Friedenauer Gemeinde stand ursprünglich in engem Zusammenhang mit der Wohngegend. Als Stadtteil für Beamte am Rande der Großstadt um 1900 gebaut, waren es zunächst junge Frauen, die bei den Herrschaften "in Stellung" waren, und die sich als erste zu Hausgottesdiensten trafen.Bald darauf - im Jahr 1910- mietete die Gemeinde einen Saal in der Bornstraße, der zum Zentrum der gewachsenen Gemeinde wurde. Am 24.08.1943 wurde das gesamte Gebäude durch Brandbomben zerstört.Erst nach dem Krieg konnte die Gemeinde dann ein Trümmergrundstück in der Handjerystraße erwerben.Im Jahr 1949, 44 Jahre nach der Gemeindegründung, bezog die Friedenauer Gemeinde dann ihr eigenes Kirchengebäude. Es war der erste massive Kirchenbau nach Kriegsende in der Stadt Berlin. Möglich wurde das nur durch die großzügige finanzielle Unterstützung von der Kirche in den USA.

 

Unsere Veranstaltungen

Der feste Termin für die meisten Besucher unserer Gemeinde ist der sonntägliche Gottesdienst. Dessen Form den verschiedenen Generationen entsprechend lebendig zu gestalten, ist uns ein wichtiges Anliegen.         Überhaupt begegnet man einander offen und warmherzig. Gäste nehmen das immer wieder wahr und fühlen sich wohl. Mit einem vielfältigen Programm zu kirchlichen und gesellschaftlichen Themen öffnet das Café Kreuz & Quer einmal im Monat seine Türen. Weitere Veranstaltungen sind der Frauentreff und das Bibelgespräch, die einmal monatlich stattfinden.

 

                                                                                                                                                                                                

Die Friedenskirche ist 70!

Am 18.09.1949  wurde die Friedenskirche mit einem Festgottesdienst eingeweiht und ihrer Nutzung übergeben. Dieser Gottesdienst wurde berlinweit im Radio übertragen. Nach kurzer Bauzeit - die Gundsteinlegung erfolgte im Mai 1949 - konnte die Gemeinde nun endlich ihre eigene Kirche beziehen. 

Wir haben unser Jubiläum mit einem Festgottesdienst am 22.09.2019 gefeiert.

Fotos:

Grundsteinlegung am 16.05.1949,  links Superintendent Ernst Pieper, rechts  Pastor Gustav Siepmann

Richtfest 14.06.1949

Einweihung Friedenskirche  18.09.1949  am Mikrophon -  Architekt Karl Gerhard Witte, rechts Superintendent Pieper, ganz rechts Pastor Siepmann

Die Fotos stammen aus dem Gemeindearchiv