Es ist Sommer, trotz der Corona-Pandemie, trotz aller berechtigten Sorgen und trotz aller immer noch geltenden Reisebeschränkungen. Und es tut gut, die Wärme und die Farben des Sommers wahr zu nehmen.

Eigentlich ist dies die Zeit, um schöne Ferien und eine erholsame, entspannte Urlaubszeit zu wünschen oder einen Reisesegen mit auf den Weg zu geben. In diesem Jahr werden aus gutem Grund weniger Reisen in ferne Länder unternommen. Allzu oft vergessen wir aber auch in anderen Jahren, dass viele Menschen um uns herum gar nicht vereisen können, z.B. weil die Mobilität und Geld fehlt. Andere nehmen nur ganz kurze Auszeiten zum so genannten „Auftanken“, weil mehr aufgrund der vielen Verpflichtungen gar nicht drin ist.

Ich möchte Sie dazu ermuntern, sich Zeit zu nehmen um dem Sommer zu begegnen, dort wo Sie gerade sind – ob im Urlaub,  vor Ihrer eigenen Haustür oder mit dem Blick aus dem Fenster. Es braucht ein wenig Zeit und Innehalten, um ihm zu begegnen, dem Sommer und mitten in ihm überall Gott.

 

Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Sommerzeit!

Ihre Anja Müller

Pastorin

Sommergebet

 

Du Gott des Lichtes und des Lebens!

Um uns herum blüht das Leben
in Farben und Formen,
die weit über unseren Verstand
und unsere kühnsten Phantasien hinausgehen.

 

Sommer,
eine Zeit ,um zu uns und zu Dir zu kommen.

Doch wir sind dabei
vor lauter Sorgen und Verpflichtungen
das Innehalten zu verlernen.

Gib uns den Mut loszulassen
und abzugeben bei Dir
von all dem „Müssen“ und „Sollen“.
Erbarme Dich unser und eile uns zur Hilfe!

Hilf uns,
dass unser Blick nicht immer nur
auf die aufgetürmten, menschengemachten Problemberge,
sondern auf Dich gerichtet ist.

Herr, befreie uns zum Leben!
Gib uns die Muße innezuhalten.
Gib uns Augen, die bereit sind zu schauen.
Sende uns Deinen Geist,
damit wir wieder Staunen lernen wie die Kinder –
mit offenem Mund und weitem Herzen.

Die Wärme, das Licht, das Wachsen und Blühen.
Alles um uns herum zeugt von Dir
und Deiner Liebe für das Leben.

Amen