Danke!

Da dies der letzte Gemeindebrief in diesem Jahr ist, möchte ich die Gelegenheit wahrnehmen im Namen der Gemeinden allen Mitarbeitenden zu danken. Gerade in der Umbruchsituation habe ich erleben dürfen, wie viele hier „am Werk“ sind, im und am „Werk des Herrn“. Das hat es mir ungemein erleichtert, erneut in die Verantwortung der Leitung des Bezirkes (nach 2011/12) einzusteigen und meine Mitarbeit zuzusagen. Darum erlebe ich in mir eine große Freude bei der Arbeit, obwohl die Umstände, die dazu geführt haben, sehr traurig und eher zum Weinen sind. Die Einsatzbereitschaft so vieler Geschwister, die sich mit frohem Herzen für ihren Herrn und Heiland Jesus Christus in ihrer Gemeinde einsetzen, ist vorbildhaft und überwältigend! Daher möchte ich euch an dieser Stelle von Herzen danken, verbunden mit der Bitte, dies auch im Neuen Jahr zu tun, soweit es eure Zeit und Kräfte zulassen!

Bei der letzten Sitzung des Bezirksvorstandes hörten wir auch etwas über die finanzielle Situation des Bezirkes. Da konnten wir ebenfalls mit großer Dankbarkeit hören, dass wir, durch die Bereitschaft der Geschwister des Bezirkes auch finanziell die Arbeit zu fördern, in der Lage waren, allen unseren Verpflichtungen nachzukommen. Auch euch allen, die ihr dazu beigetragen habt, ein herzliches Dankeschön. Diese Erfahrung macht uns im Vorstand Mut, auch vertrauensvoll das neue Jahr zu planen und mit euren Zuwendungen zu rechnen!

Für die restlichen Tage im alten Jahr und vor allem für die Advents- und Weihnachtszeit wünsche ich euch Gottes Segen und viel Freude, darum: „Seid nicht bekümmert, denn die Freude am Herrn ist eure (unsere) Stärke (Nehemia 8 Vers 10“!

Euer Peter Vesen, zurzeit leitender Pastor des Bezirkes

 

Die Gemeindebrief-Redaktion dankt herzlich für alle Beiträge in diesem Jahr. Auch im neuen Jahr soll unser Gemeindebrief aktuell, interessant und ansprechend sein. Veranstaltungen und Gottesdienste werden oft unterschiedlich wahrgenommen.

  • Je mehr sich mit Berichten beteiligen, desto bereichernd wird unser Gemeindebrief. Nur Mut!

Wir freuen uns darauf: das sind Horst Pokropp, Henrike Denkmann und Hildegunde Günther-Wilm. Ich war beeindruckt, wie Henrike und Gundel für den letzten Gemeindebrief alles zusammengetragen und gestaltet haben, dass es ein beachtenswerter Gemeindebrief wurde. So soll es auch beim jetzigen werden. Lassen wir uns überraschen. „Wir danken einander“!