Im Wandel der Zeiten

Das Sommerfest der Ebenezerkirche

In den 1980er-Jahren feierte der Chor an einem Samstag im privaten Garten sein Sommerfest mit Spielen, Singen und in Pfannen gebackenen Reibekuchen.
Wegen der kleiner werdenden Zahl der Gemeindeglieder wurde dann die Teilnahme auf die ganze Gemeinde ausgedehnt. Um die Wahrnehmung in der Öffentlichkeit zu erhöhen, fand dann später das Sommerfest sonntags in der Ebenezer-Kirche statt, beginnend mit dem Gottesdienst und mit einem Vortrag nachmittags, meistens zum Thema Mission. Zum Mittagessen gab es Bratwürstchen, Reibekuchen, Waffeln und anschließend Kuchen. In den letzten Jahren wurde das Sommerfest als Bezirks-Veranstaltung durchgeführt, wie auch in diesem Jahr.

Es begann um 10:30 Uhr mit dem Gottesdienst, in dem im ersten Teil das Lob Gottes und die Schönheiten der Natur in Liedern, Kanons und Wechselgesang im Mittelpunkt standen. Der 2. Teil folgte dem normalen Gottesdienst-Ablauf, worin Pastor Baglio an Hand von Lukas 19,1-10 die Geschichte vom Zöllner Zachäus auslegte.

Zwischen Gottesdienst und Mittagessen zeigte Pastor Baglio einen Kurzfilm über unseren Kirchengründer John Wesley.

Die Pizzen und die selbst gebackenen Kuchen fanden bei den Teilnehmern guten Anklang und leiteten über zum geselligen Beisammensein.