Kirche für kleine Leute

An jedem Sonntag findet parallel zum Gottesdienst der Kindergottesdienst statt. Er ist dient nicht nur dazu, dass die Eltern entspannt der Predigt lauschen und sich darauf konzentrieren können, sondern ist bewusst als Gottesdienst für Kinder gedacht. Hier werden fortlaufende biblische Themen kindgerecht aufbereitet, so dass auch die Kleinsten etwas aus der Kirche "mitnehmen". Dabei wird gesungen, gebastelt, gespielt, erzählt, gemalt, etc..

An normalen Sonntagen werden die Kinder nach dem Chorlied/vor der Predigt vom Pastor in den Kindergottesdienst verabschiedet und nehmen als Zeichen, dass sie weiter Teil der Gemeinde sind, die Kindergottesdienstkerze mit, die am Altarlicht entzündet wird. Zu Taufen, Abendmahl usw. kehren die Kinder eher in den Gottesdienst zurück.


Früher als Sonntagschule bezeichnet, gehört der Kindergottesdienst zu den ältesten Institutionen der Witzschdorfer Methodisten. In früheren Zeiten hatte die lutherische Kirche noch keine eigene Kinderarbeit, so dass auch viele gemeindefremde Dorfkinder in unsere Sonntagschule kamen. Zeitweise besuchten über 150 Kinder jeden Sonntag die Veranstaltungen. Sonntagsschulfest, die es regelmäßig gab, waren wahre Volksfeste.

Auch damals war der Gedanke schon ausgeprägt, dass man Kindern Wertevorstellungen und Wegweiser für ihr späteres Leben an die Hand geben muss.

Heute wird der Kindergottesdienst von 5 Mitarbeitern gestaltet, die sich in ihrer Aufgabe abwechseln.