"Unser" Amnesty-Brief

Seit vielen Jahren unterstützt die EmK Würzburg Amnesty International bei ihrer Aktion "Briefe gegen das Vergessen". AI schreibt:

"Täglich werden Menschen weltweit festgenommen, bedroht, gefoltert, getötet. Weil sie ihre Meinung sagen, sich für die Menschenrechte in ihrem Land einsetzen oder mit friedlichen Mitteln ihre Regierung kritisieren. Gewaltlose politische Gefangene verschwinden oft für Jahre hinter Gittern - ohne faires Gerichtsverfahren und unter unterschiedlich schwierigen Haftbedingungen. Die Gefahr, dass sie vergessen werden, ist groß. Darum brauchen sie unseren Schutz, unsere Solidarität, unseren Einsatz!Aus diesem Grund startet Amnesty International sogenannte "Briefe gegen das Vergessen". Sie geben den Gefangenen Hoffnung und zeigen den Verantwortlichen, dass die Gefangenen nicht in Vergessenheit geraten sind. Die "Briefe gegen das Vergessen" wirken durch ihre enorme Anzahl.

Wir brauchen Ihre Unterstützung. Gegen das Vergessen. Beteiligen Sie sich an den Briefen gegen das Vergessen!"

(Text entnommen bei http://www.amnesty.de/briefe-gegen-das-vergessen )

Sie können sich selbst unter o.a. Link informieren und einen entsprechenden Brief verfassen oder den bei uns in der Gemeinde ausliegenden Brief unterzeichnen.

Dass diese Briefe Wirkung zeigen, können Sie auf der Seite von Amnesty nachlesen>>

 

 

 

Unser Amnesty Brief

Emir-Usein Kuku

Der bekannte Krimtatar Emir-Usein Kuku ist Menschenrechtsverteidiger und lebt auf der Krim. Nachdem die ukrainische Halbinsel 2014 von Russland besetzt worden war, schloss er sich der Menschenrechtsorganisation Crimean Human Rights Contact Group an und dokumentierte die Menschenrechtsverletzungen, die im Zuge der russischen Besatzung auf der Krim begangen wurden.

weiterlesen >>