Das Gotteshaus ist geschlossen, aber die Gemeinde nicht.

Auch wenn wir keine gemeinsamen Gottesdienste feiern können, so sind wir doch eingeladen, miteinander und füreinander zu beten.

Jeden Tag um 12 Uhr wollen wir – soweit es uns möglich ist – unsere Hände falten und zu unserem himmlischen Vater sprechen. In Danken, Loben und Fürbitte wollen wir einander nahe sein.

Insbesondere wollen wir für folgende Dinge beten:

1. das Finden eines Impfstoffes

2. Die Gesundung der bereits Infizierten

3. Frieden für die Familien, die ihre Angehörigen verloren haben

4. Erholung der Volkswirtschaften der Welt

5. Weisheit für die Regierungen, die den Ausbruch bewältigen müssen.

Danke und bleibt alle behütet!